Ortsverein

SPD-Ortsvereinsvorstand drängt auf VVS-Beitritt des Kreises Göppingen

SPD Ortsverein SüßenFür Bahnpendler und Nutzer von Bussen und S-Bahnen ist der seit langem diskutierte Beitritt des Landkreises Göppingen zu Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) ein herausragendes Thema. Vor der entscheidenden Abstimmung des Kreistages hat der SPD-Ortsvorstand in seiner letzten Sitzung nochmals die Dringlichkeit einer VVS-Vollmitgliedschaft des Kreises Göppingen diskutiert. „Der Beitritt ist von zukunftsweisender Bedeutung für Bürgerinnen und Bürger sowie Gewerbe und Handwerk in Süßen“, sagte der Ortsvereinsvorsitzende Reiner Scheifele. Auch die Süßener Fahrgäste könnten von günstigeren Fahrpreisen bei Bahn und Bus sowie einer einfacheren Tarifstruktur profitieren.

Der Kreis Göppingen dürfe sich nicht weiter selbst auf das Abstellgleis in der Region Stuttgart schieben, so der Tenor. Alle vier Landkreise, die bereits seit Jahren Mitglied im VVS sind, punkten mit deutlich besseren Wirtschaftsdaten und mehr Bevölkerungszuwachs, meinte Dr. Rainer Götz. Der Landkreis müsse jetzt Anschluss an die wirtschaftlich erfolgreiche Region Stuttgart finden, um für Menschen, die Wohnraum und Arbeitsplätze suchen, aber auch für Unternehmen und Existenzgründer attraktiv zu sein. Es sei kaum zu verstehen, dass es im Kreistag immer noch Kräfte gebe, die in Punkto VVS-Mitgliedschaft auf die Bremse treten, so Udo Rössler. Ein besserer ÖPNV koste mehr Geld, es sei aber gelungen, eine gute Finanzierungslösung für den Landkreis auszuhandeln. Langfristig werden alle Städte und Gemeinden im Kreis deutlich vom VVS-Beitritt profitieren, ist Eberhard Herrmann überzeugt. Die Tür stehe jetzt so weit offen wie nie zuvor. „Wer den Klimaschutz ernst nimmt und mehr Menschen in Busse und Bahnen lenken will, muss jetzt für die Vollintegration stimmen“, sagte Arnulf Wein.

Der Süßener Gemeinderat hatte bereits 2018 mit klarer Mehrheit eine Resolution verabschiedet, die den Kreistag auffordert, einer Vollintegration zuzustimmen. Der SPD-Ortsvorstand unterstützt diesen Appell nachdrücklich.