Ortsverein

Sascha Binder besucht Modehaus Rieker: „Der Einzelhandel hat eine soziale Funktion“.

Über die schwere Krise, in die der Einzelhandel mit der Corona-Pandemie geraten ist, hat sich der SPD-Landtagsabgeordnete Sascha Binder mit Kristina Irsigler vom Modehaus Rieker in Süßen ausgetauscht. Die Geschäftsinhaberin stemmt sich mit pfiffigen Ideen gegen Umsatzrückgänge und macht zum Beispiel „Privat-Shopping-Angebote“, bei denen man das Modehaus für sich alleine buchen kann. „Das wird in Corona-Zeiten gut angenommen. Gerade jetzt wollen wir für unsere Kunden da sein“, sagt Kristina Irsigler.  

Schon vor der Corona-Krise habe das Unternehmen in einem unfairen Kampf mit Amazon und Co. gestanden. „Das verschärft sich jetzt noch“, so die Geschäftsfrau. Die Online-Plattformen hätten auch im Lock-down rund um die Uhr geöffnet und Wettbewerbsvorteile, würden aber andererseits keine Steuern am Ort zahlen.

Für Kristina Irsigler hat der Einzelhandel auch eine soziale Funktion. Viele ältere Kunden seien auf die örtlichen Läden angewiesen. Aus der benachbarten Wilhelmshilfe komme auch schon mal eine Kundin auf ein Schwätzchen vorbei, erzählt die Kauffrau und fragt: „Wohin gehen die Älteren zum Einkaufen, wenn es uns nicht mehr gibt.“ Das Modehaus hat sich einen Kundenstamm aufgebaut, der weit über Süßen hinausreicht. Und setzt bei der Mode wie bei der Kundenansprache auf aktuelle Trends: Auf einem YouTube-Kanal gibt Kristina Irsigler wöchentlich Modetipps, faire und nachhaltige Kleidung hatte das Modehaus als erstes Unternehmen im Kreis Göppingen im Angebot. Der Einzelhandel darf nicht als Verlierer aus der Pandemie hervorgehen, waren sich Sascha Binder und Kristina Irsigler einig. „Jetzt ist wichtig, dass Geschäfte nicht durch das Förderraster fallen und dass die Kundinnen und Kunden den Läden vor Ort die Treue halten“, so Binder abschließend.

Foto: Sascha-Binder (r.) mit Kristina und Michael Irsigler vom Modehaus Rieker (Foto: Rössler)