Fraktion

Salacher Straße: Aus Gewerbebrache wird Wohngebiet

Bei ihrem Vor-Ort-Termin in den Weiden am 4. August hatte die SPD-Fraktion bereits Anlieger und interessierte Bürger über den Bebauungsplan „Salacher Straße“ informiert. Jetzt hat das Verfahren zur Neuordnung des alten „Bader’schen Geländes“ eine weitere Hürde genommen. In seiner jüngsten Sitzung befasste sich der Gemeinderat mit Bedenken und Anregungen, die im Rahmen der frühzeitigen Beteiligung von Bürgern und Behörden eingegangen waren. Das Planungsbüro Baldauf stellte zudem eine schalltechnische Untersuchung vor, die Aussagen zur Lärmbelastung des Geländes durch Verkehr, Gewerbe und die Bahnlinie enthält. Im Bebauungsplan werden verschiedene Maßnahmen zur Schalldämmumg festgesetzt, um an der Salacher Straße eine Wohnbebauung zu ermöglichen.
Udo Rössler machte für die SPD-Fraktion deutlich, dass der Bebauungsplan ein seit langem gewünschtes zentrumsnahes Wohnen ermögliche. Mit gut 140 Wohneinheiten könne insbesondere der hohen Nachfrage nach Eigentums- und Mietwohnungen abgeholfen werden. Auch einige Bauplätze für Einfamilienhäuser sind im Plangebiet vorgesehen. Die SPD-Stadträte wollen sich dafür einsetzen, dass dort mit dem voraussichtlich 2020 möglichen Baubeginn bezahlbarer Wohnraum für alle entsteht. Auch kostengünstige Architektenhäuser nach dem „Esslinger Modell“ könnten nach Auffassung der SPD an der Salacher Straße realisiert werden. Für die Bürger besteht vom 26.10. bis 14.12.2018 Gelegenheit, sich auf dem Rathaus über den Bebauungsplan zu informieren.