Fraktion

Rabenwiesen V: Energie-Plus-Paket senkt den Bauplatzpreis

Bei der Bauplatzvergabe im 2. Bauabschnitt der Rabenwiesen V hatte der Gemeinderat bereits im November festgelegt, dass der Kaufpreis von 400 Euro/m² durch eine Verpflichtung zu nachhaltigen Baustandards um 5 Prozent reduziert werden kann. Das Gremium hat sich jetzt darauf geeinigt, dafür als Maßstab den Spitzenstandard KfW-Effizienzhaus 40 plus heranzuziehen: Der Neubau benötigt – durch entsprechende Wärmedämmung – nur 40 Prozent der Primärenergie und wird zudem noch mit zusätzlicher Haustechnik, einem „Plus-Paket“, ausgestattet ist, das auf eigene Stromerzeugung und Selbstnutzung des produzierten Stroms ausgelegt ist. Die Baufamilien können so noch mehr Energie einsparen und erhalten die höchste Neubauförderung der KfW: Max. 120.000 Euro Kredit mit 25 Prozent Tilgungszuschuss (also max. 30.000 Euro).

Für die SPD-Fraktion muss nachhaltiges Bauen zum Standard in Süßen werden. Sozialverträgliches Bauen aber auch. Im Neubaugebiet Rabenwiesen ist dies leider bislang nicht der Fall, denn schon bei der Festlegung der Bauweise wurde eine soziale Auswahl getroffen. Im 1. Bauabschnitt der Rabenwiesen V sind nur Einfamilien- und Doppelhäuser möglich, im 2. Bauabschnitt nur eine Einzelhausbebauung. Das schließt all diejenigen von vornherein aus, die sich das Häuschen im Grünen gar nicht leisten können. Das sind angesichts steigender Bau- und Immobilienpreise leider immer mehr junge Familien. Reihen- oder Mehrfamilienhäuser sowie Gemeinschaftsprojekte wie z.B. Baugruppen würde es mehr Menschen ermöglichen, Eigentum zu erwerben und in den Baugebieten auch für eine soziale Durchmischung sorgen. Auf den raren städtischen Grundstücken sollte Wohnen für möglichst viele die Richtschnur sein. Leider hat der Gemeinderat entsprechende Vorschläge der SPD-Fraktion bislang abgelehnt. Längst gibt es vielerorts Wohnmodelle, die flächenschonendes, bezahlbares und nachhaltiges Bauen gleichermaßen ermöglichen. So werden z.B. im „Aktivplus-Quartier Klingengraben“ in Eislingen vier viergeschossige Mehrfamilien- sowie sechs Doppelhäuser mit insgesamt 60 bis 64 Wohneinheiten geplant. Die Häuser sind Plusenergiegebäude, erzeugen also mehr Strom, als sie verbrauchen. Auch das Thema Mobilität wird dort mit einer Stromtankstelle und einer kleinen Carsharing- und E-Bike-Flotte neu gedacht. Es wird Zeit, dass wir auch in Süßen beim Bauen und Wohnen den Anschluss an die Zukunft gewinnen.