Fraktion

Gewerbepark Lautertal: SPD kämpft erfolgreich für nachhaltige Flächenentwicklung

Das geplante interkommunale Gewerbegebiet zwischen Süßen und Donzdorf soll nach modernsten Standards nachhaltig entwickelt werden. Das hat der Gemeinderat am Montag auf Antrag von SPD und Bündnis 90/Die Grünen mit klarer Mehrheit beschlossen und zudem festgelegt: Dem Haushaltplan des Gewerbeparks Lautertal kann nur zugestimmt werden, wenn dem Natur- und Landschaftsschutz Rechnung getragen und die Fläche von rund 30 Hektar um die Hälfte reduziert wird. Als Grundlage einer nachhaltigen Gewerbeflächenentwicklung soll auf Anregung der FDP/AFW-Fraktion ein Leitbild entwickelt werden.
Für den SPD-Fraktionsvorsitzenden Udo Rössler birgt der Gewerbepark Lautertal die Chance, in der Region Stuttgart etwas Einmaliges zu schaffen: „Wir können zum Beispiel werden, wie sich auf einer Fläche wirtschaftliche Entwicklung und Klimaschutzziele zusammenführen lassen.“
Die Süßener wollen jetzt in der Verbandsversammlung für ihre zukunftsweisenden Pläne werben, notfalls mit etwas Druck. Ohne ihre Stimmen kann der Haushaltsplan nicht verabschiedet und der Gewerbepark nicht auf den Weg gebracht werden.

Das interkommunale Gewerbegebiet Auen (IKG Auen) soll nach dem Willen der Gemeinderatsmehrheit zunächst zurückgestellt und als Reservefläche für zukünftige Gewerbeansiedlungen vorgehalten werden. Auch dieser Beschlussantrag wurde von SPD und Bündnis 90/Die Grünen erfolgreich eingebracht.