Fraktion

Erneuter Lockdown: Jetzt zusammenhalten!

Noch vor einer Woche haben wir bei Ihnen, den Süßener Bürgerinnen und Bürgern, dafür geworben, unseren Einzelhandel und die Gastronomie in der Corona-Krise nicht im Stich zu lassen und durch Einkäufe bzw. Bestellungen zu unterstützen. Seit gestern befindet sich Deutschland und damit auch Süßen wieder in einem „Lockdown“. Was sich durch steigende Fallzahlen und immer mehr Todesfälle durch COVID-19 abgezeichnet hat, ist nun eingetreten: Um die Verbreitung der Pandemie einzudämmen, wird das öffentliche Leben erneut weitgehend heruntergefahren, der Einzelhandel mit Ausnahme der Geschäfte für den täglichen Bedarf muss schließen. Das hat für viele Süßener Betriebe – trotz staatlicher Hilfen – schwerwiegende, existenzbedrohende Folgen.
Wir erneuern deshalb unsere Bitte: Bleiben Sie den Süßener Geschäften und der Gastronomie treu! Viele bieten ihre Produkte auch im Internet über einen Bestell- und Lieferservice an, bei den Süßener Gastronomiebetrieben können Speisen weiterhin abgeholt werden. Machen Sie in diesem Jahr einmal andere Weihnachtsgeschenke und verschenken Sie Gutscheine für einen Einkauf oder einen Restaurantbesuch in Süßen! Nehmen Sie Kontakt mit den Betrieben auf – sie freuen sich auf Ihre Nachricht!

Wir wissen um die Herausforderungen, denen sich viele jetzt zu stellen haben. Durch die Schließung von Kitas und Schulen müssen viele Familien erneut die Betreuung ihrer Kinder selbst organisieren. Leider ist überhaupt nicht absehbar, wie es nach dem 10. Januar – bis dahin gelten die neuen Maßnahmen – weiter geht. Klar ist: Die Landesregierung darf nicht schon wieder Zeit verlieren. Wir brauchen Strategien, die bis weit ins Frühjahr reichen und Regelungen je nach Infektionslage vorsehen. Unsere Schulen müssen eine realistische Perspektive für die nächsten Wochen und Monate haben. „Alles auf“ oder „alles zu“ kann nicht die Lösung sein – das wissen wir schon seit dem Frühsommer.

Herzlich danken wir allen, die sich in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Arztpraxen und Apotheken, bei den Rettungsdiensten oder der Polizei unter erschwerten Bedingungen weiterhin um unsere Gesundheit und Sicherheit kümmern. Sie arbeiten vielfach an der Belastungsgrenze! Ihr Einsatz verdient unsere besondere Anerkennung.

Wir alle werden noch viele Wochen mit der Pandemie leben müssen. Das fordert uns alle in besonderer Weise heraus. Aber wenn wir umsichtig sind und die Regeln beachten, können wir unsere Gesundheit schützen und auf ein Ende der Pandemie hoffen! Lassen Sie uns jetzt zusammenhalten!