SPD-Bundestagsfraktion

E-Mobilität: Süßener Unternehmer in Berlin

Von Süßen nach Berlin: Erst im Dezember hatte die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens das Süßener Start-Up e361 besucht. Jetzt traf sich durch ihre Vermittlung Sebastian Scheffel, der Gründer und Geschäftsführer des E-Mobiltätsdienstleisters, mit dem stv. Vorsitzenden der SPD-Bundestagsfraktion für den Bereich Verkehr und digitale Infrastruktur Sören Bartol, MdB und Arno Klare, MdB, Mitglied im Ausschuss für Verkehr und digitale Infrastruktur des Deutschen Bundestags, um sich über die aktuellen Herausforderungen der E-Mobilität auszutauschen. Das junge Unternehmen e631 ist Komplettanbieter für Unternehmen, Kommunen und Private und bietet von der Prüfung über die Planung und Installation der E-Ladevorrichtungen bis zur Instandhaltung und Wartung ein breites Spektrum von Dienstleistungen. Auch Abrechnungssysteme sind buchbar. Die von e361 entwickelte eichrechtskonforme Ladesäule ist bislang ein Alleinstellungsmerkmal in der Branche.
Zu den Kunden und Kooperationspartner gehören neben großen Automobilkonzernen zum Beispiel Trumpf in Ditzingen, der Münchener Flughafen und die AOK Baden-Württemberg. „Mir war es wichtig, den zuständigen Fachpolitikern konkret aufzuzeigen wo es beim Aufbau der notwendigen Ladeinfrastruktur noch hakt. Dabei konnte ich auch anhand unserer bisherigen Erfahrungen Lösungen aufzeigen“, berichtete Scheffel. Heike Baehrens bedankte sich bei Scheffel für den direkten Austausch: „Es ist einfach klasse, wenn ein moderner ,schwäbischer Tüftler‘ zeigt wie es gelingen kann, die E-Mobilität zum Funktionieren zu bringen. Seine konkreten Anregungen werden wir im weiteren politischen Entscheidungsprozess aufgreifen.“
Auch der Geislinger Landtagsabgeordnete Sascha Binder und Süßens SPD-Fraktionschef Udo Rössler hatten e361 bereits im Oktober 2019 besucht und sich von der beeindruckenden Entwicklung des erst im Mai gegründeten Unternehmens überzeugen können.