Informationen rund um den SPD Ortsverein Süßen


SPD-Neujahrsempfang: Digitale Entdeckungsreise ins Ulmer Verschwörhaus

Die Ulmer haben das Münster einst selbst gebaut. Mehr als 620 Jahre später gestalten sie gleich nebenan ein Zukunftsprojekt: Im /Verschwörhaus/ erkunden die Bürger die Chancen der Digitalisierung und erleben konkret, wie sie die Möglichkeiten einer vernetzten Stadt im Alltag nutzen können. Beim gut besuchten Neujahrsempfang ?nahm ?Projektleiter *Stefan Kaufmann *die Gäste mit auf eine Entdeckungsreise zu dem "digitalen Bolzplatz", den das Verschwörhaus Jung und Alt in Ulm bietet.

Wie kann man die Feuchtigkeit im Schrebergarten messen und feststellen, ob man zum Gießen noch rausfahren muss? Das /LoRaWAN/ macht es in Ulm möglich, berichtet Kaufmann im Gespräch mit SPD-Fraktionschef *Udo Rössler*. Um von dem reichweitenstarken lokalen Netzwerk profitieren zu können, brauchen die Schrebergärtner nur eine programmierbare Platine und einen Sensor, den man daran befestigt. Eine solche Konstruktion wird dann im Garten angebracht - und fertig ist das Messsystem. Im /Verschwörhaus/ wird gebastelt, gelötet und gehackt. Sogar gestrickt! Die Stricknadeln kommen dabei aus einem 3-D-Drucker, der wie Lasercutter und Lötkolben, Handkreissäge und Nähmaschine zur Ausstattung der Einrichtung gehört. Neben Handwerklichem und Digitalem sollen im /Verschwörhaus/ Begegnung, Austausch und Diskussion nicht zu kurz kommen. "Die Technik ist immer nur die Basis für die gesellschaftlichen Veränderungen, die wir hier anstoßen wollen", betont Stefan Kaufmann. Es sind die kleinen Dinge, die im /Verschwörhaus/ angegangen werden, doch in der Summe sollen sie dafür sorgen, Bürger zu "mündigen Akteuren" zu machen, die die Digitalisierung nutzen, um Alltagsprobleme zu identifizieren und zu lösen. Einen solchen "Zukunftsort" wie das /Verschwörhaus/ möchte man sich auch in Süßen wünschen.Wir danken Herrn Bürgermeister *Marc Kersting *herzlich für sein Grußwort, dem *Bläserensemble des Musikvereins Süßen* für die stimmungsvolle Begleitung und allen Gästen für ihren Besuch unseres Neujahrsempfangs.

Veröffentlicht am: 22.01.2018